Maßnahmen
24 Stunden vor Ort Schadenservice Stunden vor Ort Schadenservice
Schaden-Hotline
0 36 34 - 69 25 90
Online-Schadenservice

Fragen und Antworten zu Themen rund um den Wasserschaden und seine Sanierung

Allgemeine Fragen nach dem Schaden

Was kann der Geschädigte direkt nach dem Schaden tun?
Antwort: Stoppen Sie möglichst schnell die Wasserzufuhr und unterbrechen Sie die Stromzufuhr zu den betroffenen Räumen und Geräten. Sichern Sie weiterhin den Schaden ab und entfernen Sie betroffenen Möbel und nasses Inventar aus den Räumen. Informieren Sie den Eigentümer, die Versicherung und den Wasserschadensanierer. Ausführlichere Informationen zu Sofortmaßnahmen nach dem Wasserschaden finden Sie hier...

Wie schnell können Sie mit den Trocknungs- und Sanierungsmaßnahmen beginnen?
Antwort: Für eine Schadenmeldung sind wir für Sie 24 Stunden erreichbar und können eine Schadenaufnahme, bei Meldung bis 12.00 Uhr, für den gleichen Tag garantieren – bei einer Schadenmeldung nach 12.00 Uhr erfolgt die Schadenaufnahme spätestens am nächsten Tag. Während der Schadenaufnahme kann das weitere Vorgehen und die Koordination der Trocknungs- und Sanierungsarbeiten besprochen werden. Die Schadenaufnahmen und das Angebot zur Trocknung sind bei uns kostenlos.

Hat die RAPID Wasserschadensanierung für jede Trocknungs- und Sanierungsaufgabe eigene Handwerker?
Wir bei RAPID Wasserschadensanierung sind ein Team aus vielen speziell ausgebildeten Fachleuten. Wir habe eigene Fachkräfte sowohl für die Leckortung, als auch für die Trocknung. Für die darauf folgenden Sanierungsarbeiten arbeiten bei uns erfahrene Handwerker in den verschiedenen Bereichen: Fliesenleger, Maler, Trockenbauer, Maurer ...

Kosten und Abrechnung der Serviceleistung

Geben Sie auf Ihre Trocknungsarbeiten eine Garantie?
Antwort: Auf von der RAPID Wasserschadensanierung getrocknete Räume und Gebäude gibt es eine Garantie von 6 Jahren.

Kann RAPID Wasserschadensanierung die komplette Auftragsabwicklung und Leistungserbringung von der Trocknung bis zur Gebäudesanierung übernehmen?
Antwort: Ja, wir von RAPID übernehmen die gesamte Auftragsabwicklung von A bis Z. Sogar die Abrechnung mit der Versicherung kann durch eine Abtretung von uns übernommen werden. Sie brauchen somit an keiner Stelle in Vorleistung zu gehen.

Zur Trocknung der feuchten Räume werden verschiedene moderne Technologien eingesetzt – wie verhält es sich mit dem dadurch entstandenen Stromverbrauch / wie wird dieser abgerechnet?
Antwort: Unsere Trocknungstechnik ist mit Betriebsstundenzählern ausgestattet – die Laufzeiten werden dabei summiert und am Ende der Trocknung mit dem gerätespezifischen Stromverbrauch verrechnet und ausgewiesen. Die dadurch angefallenen Energiekosten werden bei einem Versicherungsfall durch den Versicherer ersetzt.

Fragen zur Bautrocknung und Baubeheizung

Ab wann kann der Bauherr mit der technischen Trocknung der neuen Immobilie beginnen – was sind die Vorteile gegenüber der klassischen Trocknung durch Heizen und Lüften?
Antwort: Paralleles trocknen kann auch schon in der Bauphase beginnen, sobald die Fenster eingesetzt sind. Die Vorteile gegenüber dem klassischen Trocknen mit Stoßlüften und Heizen sind die, dass durch die technische Trocknung die Restfeuchtigkeit in den frischen Baumaterialien wesentlich schneller und nachhaltiger entfernt wird. Für den Bauherrn verkürzt sich somit die Bauzeit und das Objekt kann schneller genutzt werden.


Stimmt es, dass man bei einer technischen Trocknung im Vergleich zum Trocken-Heizen eines Neubaus aufgrund der hohen Restfeuchte in allen Baumaterialien Geld spart?
Antwort: Das technische Trocknen mit modernen Trocknungstechniken verbraucht wesentlich weniger Energie, als das klassische Trockenheizen. Zum Trockenheizen eines Neubaus werden bis zu 3 Jahre benötigt, in denen der Heizaufwand und die somit entstandenen Energiekosten aufgrund der Restfeuchte in den Baumaterialien wesentlich höher ist, als bei zuvor technisch vorgetrockneten Räumen.

Fragen zur Schimmelbildung

Was muss man tun, um nach einem Wasserschaden auch langfristig keine Probleme mit feuchten Wänden und dadurch auftretendem Schimmel zu bekommen?
Antwort: Schimmel bildet sich durch Feuchtigkeit, Nässe und unzureichende Belüftung. Grade nach einem Wasserschaden ist die Feuchtigkeit in den Baumaterialien besonders hoch und einfaches Verdunsten durch Belüftung reicht oft nicht aus die Restfeuchte zu beseitigen. Technisches Trocknen mit professioneller Trocknungstechnik hilft in diesem Fall auch die letzte Restfeuchtigkeit aus den Baustoffen zu holen und diese somit vor Schimmelbefall zu schützen.

Was sind die Voraussetzungen zur Entstehung und zur Ausbreitung von Schimmel in den Wänden?
Antwort: Schimmel kann sich durch verschiedene Eigenschaften der Baumaterialien, der jeweiligen Konstruktionsart und durch falsches Lüftungsverhalten immer da bilden, wo sich Feuchtigkeit sammelt und nicht entweichen kann. Dies kann durch Kondensat an Wärmebrücken erfolgen oder durch eine unsachgemäß erfolgte Sanierung, die ein natürlichen Luftaustausch nicht mehr möglich macht. Ganz besonders gefährdet sind alle Arten von Baumaterialien nach einem Wasserschaden, bei dem nicht nur Luftfeuchtigkeit, sondern auch Wasser an Stellen vordringt aus denen es von alleine nicht entweichen oder verdunsten kann. An dieser Stelle hilft nur die professionelle Trocknung.